starte dein abenteuer

Steyr 83

STEYR SC 6F55 NR. 83

EX. P.SPRINGER&SÖHNE KLAGENFURT

Ursprünglich wurde dieses Fahrzeug am 16. Juni 1978 für das LKH Landeskrankenhaus Graz zugelassen.

Am 20. Dezember 1991 erwarb der Busunternehmer Matzer in Graz das eigenwillige Fahrzeug. Das auffällige Design stammt vom Industriedesigner Louis L. Lepoix, der unter anderem auch die BIC Feuerzeuge und die Steyr Plus Serie entworfen hat. 

Kurz darauf gelangte gemeinsam mit 3 weiteren Steyr Citybussen das Fahrzeug zum bekannten Reisebüro P. Springer & Söhne in Klagenfurt. Dort war er einige Jahre im Einsatz. Er wurde mit seinen zwei Steyr Kollegen und einem weiteren VW Fahrzeug der erste jemals eingesetzte Citybus in Klagenfurt.

Am 21. Juli 2011 ist das Fahrzeug dann in Linz aufgetaucht, wo es zum mobilen Labor für Raumforschung umgebaut wurde. 

Am 2. März 2017 wechselte der Bus zur Kulturvereinigung Friedhofstraße 6, wo er als Food Truck eingesetzt wurde. 

Seit Dezember 2018 ist dieser originale Klagenfurter Steyr Citybus SC6F55 der Firma Springer zurück bei uns in Klagenfurt.


HISTORISCHE BILDER

© Kleine Zeitung


TECHNISCHE DATEN

Vorbesitzer LKH Landeskrankenhaus Graz /
Fa. Heribert Matzer Graz /
Reisebüro und Verkehrsunternehmen P.Springer&Söhne Klagenfurt /
Kiosque-Mobiles Labor zur Raumforschung Linz / Kulturvereinigung Friedhofstraße 6 Linz
Kennzeichen K 8544 A / L 340 JK
Originallackierung weiss
Fahrgestellnummer 421-62
Erstmalige Zulassung 16. Juni 1978
Abmeldung bei LKH Graz bis 20. Dezember 1991
Anmeldung bei Matzer 20. Dezember 1991
Abmeldung bei Matzer bis 19. Jänner 1992
Anmeldung bei Springer Reisebüro und Verkehrsunternehmen bis 19. Jänner 1992
Abmeldung bei Springer Reisebüro nach 2. Jänner 1995
Anmeldung bei Kiosque-Mobiles Labor zur Raumforschung ab 21. Juli 2011
Abmeldung bei Kiosque-Mobiles Labor zur Raumforschung bis 2. März 2017
Anmeldung bei Kulturvereinigung Friedhofstr. 6 2. März 2017
Abmeldung bei Kulturvereinigung Friedhofstr. 6 13. Dezember 2018
   
UNTERBAU  
Motor  
Motortyp OM615.942.000.000055
Arbeitsverfahren 4-Takt-Vorkammereinspritzung frei saugend ohne Aufladung
Zylinderanordnung Reihe
Zylinderanzahl 4
Bohrung/Hub 83,6mm / 87 mm
Gesamthubraum 1988 ccm
Verdichtungsverhältnis  
Motorleistung 40 KW/55 PS
Drehmoment  
Anordnung Front
Getriebe ZF
Achsen und Federung  
Vorne starre Faustachse mit Stahlfederung
Hinten Hypoidachse mit Stahlfederung
Räder Scheibenräder für schlauchlose Bereifung, Radialreifen 205 R 14 C 8pr einfach
Bremsen  
Betriebsbremse Innenbackenbremse auf Vorder- und  Hinterräder wirkend mechanisch
Feststellbremse Der zweite Kreis der Betriebsbremse
Zusatzbremsen Motorauspuffsperre System Steyr-Daimler-Puch
Lenkung  
Kraftstoffbehälter Inhalt Diesel
Abschleppvorrichtung Koppelmaul vorne und hinten
Elektrische Anlage 12 Volt
Lichtmaschine Drehstrom-Lichtmaschine
Batterien 1 Batterien 12 V, 80 Ah
Anlasser  
   
AUFBAU  
Gerippe Selbsttragend aus Vierkant-Stahlrohren, elektrisch verschweißt
Außenverkleidung GFK
Türen In der rechten Seitenwand ist eine zweiflügelige hydraulische Innenschwenktüre eingebaut, im Heck eine mechanische Außenschwenktüre
Lüftung, Heizung Frischluftbelüftung, Klimator, Schiebefenster, Einweg-Dachluke, Webasto-Wasservorwärmgerät
Rostschutzpaket Säulen des Aufbaugerippes ausgewachst. Teroson-Unterbodenschutz, Belüftungsrosetten für Seitenwandinnenverkleidung. Zwei-Komponenten Rostschutzprimer für Gerippe.
   
KENNDATEN  
Gesamtlänge 5802 mm
Gesamtbreite 2030 mm
Gesamthöhe 2580 mm
Radstand vorne 3300 mm
Radstand hinten -
Überhang vorne  
Überhang hinten  
Spurweite vorne 1720mm
Spurweite mitte -
Spurweite hinten 1720 mm
Wendekreis 13,82 m
Anzahl der Sitzreihen  
Anzahl der Sitzplätze 11
Anzahl der Stehplätze 14
Gesamtfassungsvermögen 28 Personen
Gesamtgewicht (max.) 4400 kg
Leergewicht 2314 kg
Steigfähigkeit  
Höchstgeschwindigkeit (bei Nenndrehzahl) 82 km/h
Böschungswinkel vorne  
Böschungswinkel hinten